Malin Hartelius, Sopran

Geboren in Växjö/ Schweden, studierte Malin Hartelius Gesang am Konservatorium in Wien bei Margarete Bence. Sie begann ihre Karriere an der Wiener Staatsoper und ist seit 1992 fest am Opernhaus Zürich engagiert. Weitere Engagements an der Berliner Staatsoper, der Opéra National de Paris, der Oper Frankfurt und den Festspielen von Ludwigsburg und Schwetzingen. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Sophie («Der Rosenkavalier»), Ännchen («Der Freischütz»), Norina («Don Pasquale»), Adina («L’elisir d’amore»), Estrella («Alfonso und Estrella») und Pamina («Die Zauberflöte»). Bei den Salzburger Festspielen sang sie u.a. Blonde («Die Entführung aus dem Serail») und Adele («Die Fledermaus»). Konzertauftritte hatte sie u.a. mit den Osloer Philharmonikern, dem Orchester der Tonhalle in Zürich und dem Concentus Musicus Wien. Partien an der Bayerischen Staatsoper: Najade («Ariadne auf Naxos»), Erstes Blumenmädchen («Parsifal»), Marzelline («Fidelio»), Konstanze («Die Entführung aus dem Serail»), Adele («Die Fledermaus»).