Oliver Kehrli, Berner Chansonnier

Er schreibt seine Lieder nicht für irgendein anonymes Publikum, sondern für aufmerksame Zuhörer, die sich die Zeit nehmen, sich seiner Musik und seinen Geschichten zu widmen. Menschen, die die Tiefe in den einfachen Worten erkennen und in der einen oder anderen Strophe vielleicht sogar sich selbst.

Oli Kehrli ist mit den Liedern der Berner Troubadours gross geworden. Seine Musik steht ganz in der Tradition von berndeutschen Chansonniers wie Jakob Stickelberger oder Mani Matter. Darum legt er grossen Wert auf stimmende Versmasse und harmonische Reimstrukturen.

Sein Mentor und Berner-Troubadour-Mitglied Jacob Stickelberger unterstützt ihn dabei freundschaftlich. Feine Töne statt viel Lärm Oli Kehrli will nicht Lärm erzeugen, sondern Emotionen: Heimatgefühle oder Kindheitserinnerungen bei den Einen, Freude oder gar Betroffenheit bei den Anderen. Deshalb spielt er seine Lieder – mit akustischer Gitarre unterstützt – gerne in kleinen Clubs, wo er die Nähe zu den Zuhörern spürt und das Publikum auch seine Botschaft fühlen kann. Doch auch Auftritte vor grossen Zuschauermengen, wie am Gurtenfestival 2009, meistert der zeitgenössische Troubadour souverän.

www.olikehrli.ch